Gedanken | Mein Paris

SOMMER VORM BALKON

9. Juni 2014

Das war eines der schönen Wochenenden. Diese, die man irgendwie als Gefühl in Erinnerung behält. Dabei ist nichts Besonderes geschehen. Zu zweit in Paris, Sonne und Hitze, nachts Gewitter und Regen, Junitage, wie sie sein können. F. und ich waren arbeitsam, Zeit für einen kleinen Ausflug zum Einkaufen haben wir uns nur am Samstag Vormittag genommen. Ansonsten haben wir die Tage zwischen Bildschirm, Balkon und Küche verbracht.

In Kürze muss ich eine kleine letzte Hausarbeit abgeben, bevor ich mich dann wirklich ganz der Masterarbeit widmen kann. Beide “Baustellen” habe ich still und gelassen am Wochenende vorangebracht. Gedankenblitze beim Lesen notiert, Ideengeflechte auf Schmierblättern verbildlicht. Eine gut durchdachte Gliederung zu schaffen, bedarf bei mir eben auch viel freien Hin- und Herdenkens ohne Druck. Und plötzlich fällt mir zwischen den Zeilen der entscheidende Zusammenhang auf. Ich hoffe auf viele solche produktiven Stunden in diesem Sommer, der kommt…

Die Abende verbrachten wir auf dem Balkon, wo Licht und seidige Farbnuancen über der Stadt wieder einmal staunen ließen. Und diese Wärme! Fühlte sich wie Urlaub an. Man möchte kurz die Zeit aufhalten, einatmen, ein Wort dafür finden, oder einfach gar nichts sagen…

Only registered users can comment.

  1. das klingt so gut.
    auf produktives erkennen weiter – die essenz des vorankommens beim arbeitschreiben (sofern man den grundlegenden anspruch erhebt, dass sie gut sein sollen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.