Gedanken

Das Gegenteil von Igel

25. April 2019

Nie so verbunden gewesen mit dem Leben, wie es jetzt ist. Nie so einverstanden damit gewesen.

Nie so aufmerksam und selbstvergessen zugleich.

Nie so gleichmütig gewesen. Nutzen & Ergebnis, Messlatten & Skalen, Bedingung & Erwartungen, was kümmert mich das.

Nie so eingekapselt gewesen. Geborgene Enge, enge Geborgenheit. Paar Quadratmeter Leben: Banales & Wiederkehrendes, Besänftigendes & Befriedendes. Vorübergehende Stilllegung von Fernweh. Die Impulse pöcheln nur sanft. Hin und wieder das Aufmucken der kleinen inneren Freiheitskämpfer, ihre Ausschreitungen, ihre Rückeroberungen von Terrain, je größer das Kind wird.

Nie so eingekapselt und doch nie so wenig Igel gewesen: Vielmehr geöffnet zu allen Seiten, mein Herz ist ein Schwamm und alles dringt rein.

Nie so Federn gelassen. Das Gefühl gehabt, von meiner Substanz abzubauen, mit noch nicht 30 irgendwie alt zu sein.

Aber dafür: Noch nie so viel angebaut an Seele.

jetzt ist das herz sanft / von allen seiten einnehmbar / ausklappbar

das gegenteil von igel […] / licht licht im ganzen körper

das herz ist so / ist jetzt / von allem leben einnehmbar / berührbar / spürbar

hat einen namen und zwei äuglein

Gedicht von Janin Wölke: jetzt ist das herz sanft


Only registered users can comment.

  1. Wie poetisch das alles klingt, was eigentlich noch keine Poesie sein soll…oder doch? Ich kann das alles so gut nacheimpfinden, war selbst 5 mal in dieser Lage…aber nie so verdichtet empfunden und geschrieben. Deine Texte sind immer wie eine kleine Insel der Stille mitten im Tag. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.