Mein Paris

SAMSTAGSKAFFEE # 2

Um einen samstäglichen Kaffee spielt die Sommerzeit ihr Lied. Bei Ninjas virtuellem Kaffeekränzchen reihe ich mich zum zweiten Mal mit ein. Zu Hause bei F. und mir geht es augüstlich zu, ohne Eile und, da Wochenende ist, blau in den Tag hinein. Es hat in den letzten Tagen platzend geregnet und Paris verschwand hinter einem […]

Continue Reading

Gedanken

SCHLÄFRIG IN PARIS

Schläfrig ist die Stadt. Juli ist es. Und es regnet. Über den Dächern ist der Himmel grau verhängt. Die Pfützen in den Parks werden zu Teichen. Zumindest stelle ich mir das vor. Denn seit zwei Tagen habe ich keinen Schritt hinausgesetzt. Nach ein paar weißen Nächten (Mückenkämpfe. Schlaflosigkeit.), ein paar Mal im Regen nass geworden […]

Continue Reading

Uncategorized

IN RAHMEN UND FARBEN

Vor Kurzem habe ich einen ganzen Stapel nicht mehr ganz neuer Fotorahmen geschenkt bekommen. Wie unten zu sehen, verströmten sie im Urzustand allerdings eine eher altmodische Aura. Nachdem die Rahmen ihre Zeit dann einige Wochen in einem Versteck neben dem Sofa gefristet hatten, packte es mich diese Woche plötzlich, ihnen einen neuen Anstrich zu verleihen. […]

Continue Reading

Gedanken

SAMSTAGSKAFFEE

Ninja lädt auf ihrem Blog ninjassieben jeden Samstag dazu ein, sich, das Wochenende zelebrierend, virtuell um eine Tasse Kaffee zu versammeln. Um sich dazuzugesellen, hält man seinen persönlichen Samstag-Morgen-Moment in Bild und Wort fest und verlinkt sich auf Ninjas Seite. Et me voilà, heute mache ich mit. Denn Kaffee ist tatsächlich eine Quelle von Genuss […]

Continue Reading

Uncategorized

ZWEI MONATE BLOGGEN … UND: BEWEGTE ZEITEN

Seit Ende Februar gibt es nun meinen Lyra-Blog und es ist Zeit, euch – meiner kleinen, feinen Leserschaft – zu danken: Für eure Besuche, eure Aufmerksamkeit, eure Kommentare und Ermutigungen. In erster Linie habe ich diesen Blog für mich begonnen, als virtuelles Tagebuch, als Dokumentation und Zeit”stopper”. Aber all die Zeilen und Bilder wären ohne […]

Continue Reading

Mein Paris

OSTERN ZU ZWEIT IN PARIS …

Ein windiges, kühles Osterwochenende hat begonnen. Es ist so ruhig in den Straßen, viele Pariser sind in die Ferien aufs Land gefahren. Manche Boutiquen haben sogar geschlossen. F. und ich sind hier geblieben und machen es uns zwischen Schokoladeneiern, Tee und Spaziergängen gemütlich. In diesem Moment rüttelt es gewaltig an unserem Balkonfenster und es beginnt […]

Continue Reading

Gedanken

Die guten Dinge des Lebens

Die guten Dinge des Lebens sind alle kostenlos: die Luft, das Wasser, die Liebe. Wie machen wir das bloß, das Leben für teuer zu halten, wenn die Hauptsachen kostenlos sind? (Eva Strittmatter, aus: “Werte”) Bevor sich der Geschmack von Frühling wieder verflüchtigt, müssen Licht und feine Schatten in Bildern festgehalten werden. Ich kann diesem hellen […]

Continue Reading

Uncategorized

Mon coeur vagabond… Nochmal unterwegs.

Samstag Mittag, Paris. Ich dränge mich durch die hoffnungslos überfüllte Metro Richtung Ausstieg, rufe “Pardon!”, dann “Ich muss hier aussteigen!”, schiebe meinen Koffer mit einem Ruck durch die Menschen, während das Signal ertönt, dass die Tür gleich wieder zugeht. Lasst mich raus! Ich hechte im letzten Moment aus dem Wagon. Kurzer Moment des Ausatmens nach […]

Continue Reading

Mein Paris

Sonntagskränzchen unter Nachbarn

Am Sonntag sind wir zum Tee bei unserer Nachbarin C. eingeladen. Nachbarin heißt nicht, dass wir Tür an Tür wohnen. In unserem Gebäude gibt es viele Etagen und mehrere Aufzüge. Viele von den Bewohnern, meist ältere Paare und Alleinstehende, kennen wir nicht einmal vom Sehen. Unten in der Eingangshalle kreuzt man sich manchmal. Einige Herrschaften […]

Continue Reading