Gedanken

AUFWÄRTS (TROTZ REGEN)

Über Paris sieht es tagsüber noch immer aus, als wär es November. Aber immerhin bin ich genesen und freu mich über die wiedergewonnenen Kräfte. So eine unfreiwillige Auszeit kann einen ganz schön läutern. Da ist nicht nur der Vorsatz, in Zukunft achtsamer mit mir zu sein, sondern auch die Einsicht, dass ich mir häufig Druck […]

Continue Reading

Mein Paris

LANGER JUNIABEND

Der letzte Post war ein Befreiungsschlag für die kommende Arbeitsphase und ich gehe sie begleitet von euren guten Worten an. Danke! Freitag ist es also schon wieder. Dann und wann habe ich mich mal wieder ablenken lassen, aber gerade diese Zerstreuungen bleiben mir im Sinn, wenn ich auf die vergangenen Tage zurückblicke. Zum Beispiel kam […]

Continue Reading

Gedanken | Mein Paris

SOMMER VORM BALKON

Das war eines der schönen Wochenenden. Diese, die man irgendwie als Gefühl in Erinnerung behält. Dabei ist nichts Besonderes geschehen. Zu zweit in Paris, Sonne und Hitze, nachts Gewitter und Regen, Junitage, wie sie sein können. F. und ich waren arbeitsam, Zeit für einen kleinen Ausflug zum Einkaufen haben wir uns nur am Samstag Vormittag […]

Continue Reading

Mein Paris | Schreiben & Poesie

KURZER SÜDEN

Paris im Mai – der Abend zieht  in roten Linien  vorüber, darin die Amsel  ihre Molltöne zu Samt verwebt. das Licht ist kurz dem Süden entliehen. es wiegt  sich noch von Mast zu Mast  und Dach für Dach  errötet  und  verblasst.  Erste Junitage, Paris ist bewölkt und kühl. Ich hänge einem Gedanken zurück in den […]

Continue Reading

Uncategorized

Wenn es Abend wird in Paris …

Abendrot die Sehnsucht  der Füchse Abendrot über  den Städten —Mario Wirz Ich sitze, mache dies und das, mal wieder so eingenommen, abgelenkt, zerstreut. Ich sehe kurz auf. Da ist wieder das Abendwerden am Himmel. Mach die Augen auf, nimm die Fuchsröte, die sich da draußen auf die Dächer legt, mit allen Sinnen wahr! Schließlich stehe […]

Continue Reading

Gedanken

Seiltanz zwischen Leicht und Schwer

“Ich bin aber damit nicht einverstanden, Dass es schwer sein soll. Ich will es leicht. Darum übe ich mich, die Schwerkraft zu zwingen, Übers Seil zu laufen und dabei zu singen,  Um endlich auf einer Wolke zu landen.” (Wann ist die Balance erreicht?) (Eva Strittmatter “Balance”) Rot & Blau, leichtfüßig & schwermütig, hell & trüb. […]

Continue Reading

Mein Paris

Im Jardin des Plantes

Erinnerung an letzten Sonntag Hand in Hand mit F. Meine Kraft reicht nur für eine Stunde Spaziergang aus, daher muss das Ziel gut gewählt sein. Wir setzen uns den Bus. Schon seit Freitag sind die öffentlichen Transportmittel wegen starker Luftverschmutzung kostenlos… Es geht in den Jardin des Plantes, einen großzügig angelegten Botanischen Garten im 5. […]

Continue Reading

Mein Paris

Abendmomente unter freiem Himmel

Wenig poetisch: Ich stehe eine Erkältung aus. Dabei war das Wochenende nochmal so wunderbar sonnig in Paris. Ich konnte in meinem benebelten Zustand also nicht die üblichen Spaziergänge und Einkaufstouren mit F. machen. Auch für die Uni habe ich außer ein paar Notizen, um mir später das Ausformulieren zu erleichtern, nichts geschafft. Meine Augen fielen […]

Continue Reading

Mein Paris

Laufen ins Abendrot

Erster Märztag. F. und ich laufen abends im Jardin du Luxembourg. Den ganzen Tag über ist es grau über Paris gewesen. Diese Art Himmelgrau, die blendet, obwohl kein Sonnenstrahl zu sehen ist, und die den Kopf beschwert. Gegen 6 Uhr abends dann ein gleißender Sonnenuntergang, dem wir entgegenlaufen. Ich höre keine Musik dabei, bin wie […]

Continue Reading